Beim FieldDay 2017 habe ich die Gelegenheit genutzt, um mein autarkes Equipment über drei Tage zu testen. Als Erstes habe ich meine Antennenanlage aufgebaut. Wichtig hierbei war mir, dass trotz der vielen Leute die dabei wahren, ich beide Teleskopmasten und die Antennen alleine aufzubauen konnte. An meinem Anhänger habe eigens für den Mast eine Halterung angebracht, das mir ermöglichte, den ersten Mast stabil aufzustellen. Ausgezogen auf 9 Meter und abgespannt, konnte ich nun den zweiten Mast mit Erdhülse 30 Meter weiter aufbauen, um den endgespeisten Draht zu spannen.

   

       

Aufgebaut wurde eine Quadantenne (70cm, 2m, 6, u. 10-12m) und ein Langdraht endgespeißt mit einem 1:9-Balun.

        

        

Als Stromversorgung hatte ich zwei 12V-PowerPack´s, und ein 100W-Solarpanel mit entsprechendem Ladestromregler zum Einsatz. Ich hatte drei Funkgeräte gleichzeitig in Betrieb:

  • Wouxun KG-UV950P für 70cm, 2m, 6m, 10-12m    max.50W Sendeleistung
  • ALINCO DX-70 für KW   max.100W Sendeleistung
  • YAESU FT-817 für KW und UKW    max.10W Sendeleistung

 

Ergebnis meines Test´s: Ich konnte die drei Tage durchgehend Betrieb machen, ohne dass die Stromversorgung knapp wurde. Die Mini-Solaranlage hatte permanent hinzu zugeladen, daher waren die PowerPack´s immer betriebsbereit und nie ganz entladen. Ich verfüge für die Not auch noch über ein Stromaggregat, der Einsatz war nicht notwendig.